SVM beendet Saison mit deutlichem Sieg

SV Landshut-Münchnerau - SC Landshut-Berg 4:0 (0:0)

Vor gut 90 Zuschauern am Eisweiher ist die erste Halbzeit schnell erzählt. Beide Mannschaften boten magere Fussballkost und es gab hüben wie drüben keine Chancen. Das änderte sich als SR Lustinetz die zweite Halbzeit anpfiff. Coach Kremer hatte den Seinen wahrscheinlich in der Halbzeit ordentlich die Leviten gelesen, denn plötzlich war der SVM hellwach. Es dauerte aber bis zur 58.Minute dass man erstmals jubeln konnte. Markus Frank schlug eine eintrainierte Ecke auf den Kopf von Christoph Ritthaler und der gegnerische Torwart hatte das Nachsehen. Fünf Minuten später lief Markus Frank allein auf den Torwart zu und überwand ihn mit einem sehenswerten Lupfer. Fabio Gargano und Ludwig Nutzinger schraubten das Ergebnis noch auf 4:0.

Der SVM bedankt sich bei den treuen Fans für die Unterstützung!

Auf ein neues in der nächsten Saison


 

Da wäre mehr für den SVM drin gewesen...

SV Kumhausen - SV Landshut-Münchnerau 1:1 (0:1)

Im vorletzten Saisonspiel war man in Kumhausen zu Gast. Die Elf von Coach Kremer konnte in Bestbesetzung antreten. Man begann schwungvoll und erspielte sich gleich in den ersten Minuten gute Chancen. In der 8. Spielminute gab es einen Freistoß 25 Meter halbrechts vom Tor, den Markus Baumgartner platziert per Aufsetzer einnetzte. Danach war man bis zur Halbzeit spielbestimmend ohne jedoch das Resultat nach oben schrauben zu können.

So ging man in die zweite Spielhälfte und der SVM verlor den Faden bzw. wurde auch der SV Kumhausen stärker. In der 60. Minute erzielte der beste Spieler des SVK, Anton Listl, den überfälligen Ausgleich. Im Anschluss daran plätscherte das Spiel ohne nennenswerte Chancen hüben wie drüben dahin. Nach neunzig Minuten pfiff der gut leitetende Schiedsrichter Zettl das Spiel ab.

Im letzten Punktspiel der Saison empfängt der SVM am Samstag um 15:00 Uhr den SV Landshut-Berg.

1. Mannschaft

1. Mannschaft

 
Laden...
 
Trainingszeiten
Di. u. Do. 19:00 - 20:30 Uhr

Spitzenreiter Eintracht Landshut zu clever für den SVM

SV Landshut-Münchnerau - FC Eintracht Landshut 1:2 (0:1)

Die etwa 180 Zuschauer sahen ein gutes Kreisklassenspiel. SVM-Trainer Kremer musste zwar auf fünf Stammspieler verzichten, aber die Mannschaft bot dem Tabellenführer gut Paroli.

In der ersten Halbzeit war das Spiel ausgeglichen und man hatte durch Pascal Miller mehrmals die Chance auf das 1:0. Wie das so ist wenn man die Chancen nicht rein macht, bekommt man hinten ein Tor. Dieses fiel in der 40. Minute durch einen berechtigten Elfmeter, den Ivan Jajetic verwandelte.

Nach dem Wechsel kam Christoph Ritthaler ins Spiel und mit Ihm neuer Elan. In der 50. Minute sah Eintracht-Verteidiger Jelic wegen einer Notbremse die Rote Karte. Leider hielt die Überzahl-Situation für den SVM nicht lange, denn Pascal Miller bekam wegen Nachtretens ebenfalls den roten Karton.

Die Entscheidung folgte auf dem Fuße, als in der 56.Min. wiederum Jajetic Keeper Maß überwand.

Der SVM konnte zwar noch Chancen herausspielen, aber mehr als der verdiente Anschlußtreffer in der 95.Minute. durch Johannes Heiß kam nicht mehr heraus.

Dennoch hat man in den letzten zwei Punktspielen noch die Chance den Relegationsplatz zu erreichen.


 

SVM überzeugt auf der ganzen Linie

SV Landshut-Münchnerau - DJK Ast 1:0 (0:0)

Die gut 100 Besucher sahen ein sehr gutes Kreisklassenspiel. Vor allem der SVM überzeugte taktisch und kämpferisch und erspielte sich gegen den bisherigen Tabellenzweiten ein deutliches Chancenplus. Da auch der SC Buch verlor, ist man nun mit zwei Punkten Rückstand auf den Religationsplatz plötzlich wieder im Aufstiegsrennen mit dabei.

Trainer Kremer standen vor dem Match fünf potientielle Stammspieler nicht zur Verfügung. Aber man merkte dass die Mannschaft im Gegensatz zu manch vorherigem Spiel eine ganz andere Einstellung hatte. Man machte dem Gegner die Räume eng und kämpfte bis zum Umfallen.

Es war die 54. Minute als Markus Frank einen einstudierten Eckball auf den Kopf von Ludwig Nutzinger schlug und die Führung für den SVM war perfekt. In der Folgezeit setzte man Konter um Konter und sowohl Markus Frank, Pascal Miller und Michael Hübner hatten bei Ihren Abschlüssen Pech.

So musste man bis zum Abpfiff von SR Nowak zittern den Sieg nach Hause zu bringen, überstand dies aber durch unermüdlichen Einsatz.

Nun heißt es gegen den Meister Eintracht Landshut mit dem gleichen Ehrgeiz in die Partie zu gehen und dann wird man sehen wo der Weg des SVM hinführt.

Keeper Maß der Turm in der Schlacht

TSV Altfraunhofen - SV Landshut-Münchnerau 0:1 (0:0)

Bei sommerlichen Temperaturen trafen sich in Altfraunhofen zwei Mannschaften bei denen es im Grunde aufgrund des Tabellenstandes um nichts mehr ging. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass die 80 Zuschauer nur magere Kost zu sehen bekamen.

Beim SVM lief kaum etwas zusammen. Sogar Zuspiele auf kurzem Raum fanden nicht den Mitspieler. Altfraunhofen dagegen erspielte sich einige glasklare Chancen, die der überragende SVM Keeper Christoph Maß aber allesamt parierte.

So war es dann in der 87. Minute Michael Hübner der nach Abstimmungsproblemen der Altfraunhofner Hintermannschaft mit einem Schuß in die lange Ecke aus spitzem Winkel einnetzte und so dem SVM einen glücklichen Sieg bescherte.

Schiedsrichter Straßer, Baierbach, kam mit nur einer gelben Karte aus.


 

SVM schlägt Abstiegskandidaten 5:0

SV Landshut-Münchnerau - TSV Vilsbiburg II 5:0 (3:0)

Am Sonntag empfing man am Eisweiher den Abstiegskanditaten TSV Vilsbiburg II. Trainer Andi Kremer warnte davor den Gegner zu unterschätzen. Obwohl man einige Leistungsträger nicht dabei hatte, ging man mit Leidenschaft ins Spiel und hatte gleich in den ersten Spielminuten klare Tormöglichkeiten durch Ludwig Nutzinger. Dann war es aber Felix Bauer der das Geschehen bestimmte als er einen lupenreinen Hattrick in der ersten Hälfte schoss und der SVM so mit 3:0 in die Halbzeit ging.

Nach der Pause war es ein besseres Trainingsspiel. Ludwig Nutzinger schraubte noch auf 4:0 und den Abschluss besorgte Pascal Miller mit dem 5:0.

Wenn man alle Chancen verwertet hätte wäre noch ein klarerer Erfolg möglich gewesen. Die wenigen gegnerischen Nadelstiche entschärfte Keeper Dominik Priller, der den Vorzug vor Christoph Maß bekam.


 

SVM kann die letzten Aufstiegshoffnungen begraben

TSV Vilslern - SV Landshut-Münchnerau 2:1 (1:0)

Dem SVM Trainer Andi Kremer standen bis auf Gargano erstmals in dieser Saison alle Spieler zur Verfügung. Auch wusste man, dass dieses Spiel richtungsweisend für die restliche Saison war.

Dementsprechend motiviert ging man in das Match. Auf dem holprigen Rasen war der SVM in der 1.Halbzeit die bessere Mannschaft. Man ließ hinten nichts anbrennen. Leider konnte man sich aber auch nur eine Torchance erspielen, als der agile Felix Bauer flankte und Ludwig Nutzinger per Kopf traf. Allerdings erkannte der Schiedsrichter das Tor nicht an, weil die Hand im Spiel war.

In der 2.ten Halbzeit übernahm der TSV das Spielgeschehen, auch weil unsere Mannschaft nicht mehr ins Match fand. Nach einem weiten Einwurf verlängerte der beste Gästespieler Kofler das Leder per Kopf zu Neudecker und man lag mit 0:1 im Rückstand. Wer nun geglaubt hatte der SVM käme wieder auf die richtige Bahn, sah sich getäuscht. Nur kurz darauf war wieder Neudecker der Nutznießer einer Unsicherheit von Keeper Maß und staubte zum 0:2 ab.

Nun setzte man alles auf eine Karte, aber mehr als eine Resultatsverbesserung von Ludwig Nutzinger schaute nicht heraus.

Zu allem Überfluß bekam Felix Bauer  in der Schlussminute noch die Ampelkarte von SR Haritin gezeigt.

Einige Spieler des SVM erreichten in dieser wichtigen Begegnung einfach nicht ihre volle Leistung und so war der Sieg der Vilslerner im Endeffekt verdient. Gute Noten verdienten sich nur die Verteidiger Geltinger und Heiß.

Nun heißt es, die restlichen Saisonspiele noch mit Anstand über die Bühne zu bringen.


 

Fußball: 5:0-Sieg gegen den ETSV 09

SVM gewinnt nach schwacher torloser erster Halbzeit gegen den Tabellenletzten doch noch mit 5:0

 

Am heutigen Karsamstag empfing der SV Landshut-Münchnerau den Tabellenletzten der Kreisklasse, den ETSV 09 Landshut.

Von Anfang taten sich die Hausherren sehr schwer, dem vermeindlich schwächeren Gegner ihr Spiel aufzuzwingen.

Die Mannschaft von Sener Güzel behalf sich mit banalen aber doch wirkungsvollen Mitteln, den Münchnerauern das Spiel nicht all zu leicht zu machen.

Auf Seiten des SVM hatte man zudem den Eindruck, das Spiel sei bereits vor dem Anpfiff schon gewonnen. Mit Leichtsinnigkeiten, "Zaubereien" und zu wenig soliden Spielzügen versuchte der Gastgeber zwar schön zu spielen, jedoch kam unterm Strich nichts zählbares heraus.

Zugute zu halten ist, dass viele Stammspieler nicht im Aufgebot standen und geschont wurden. Mit Kühn beispielsweise fehlte der Mittelfeldmotor, der das Spiel des SVM effektiver gestaltet hätte.
Daraus ergaben sich für Coach Kremer immer wieder diverse Aufreger am Spielfeldrand.

In der Halbzeit fand Andi Kremer offenbar die richtigen Worte, denn bereits unmittelbar nach dem Wiederanpfiff war es dann Alexander Ostermaier, der zum 1:0 traf. Nur 4 Minuten später bekamen die Gastgeber dann einen Strafstoß, den Markus Frank zum 2:0 nutzte.
Der SVM kam nun besser ins Spiel und so war es Ludwig Nutzinger, der in der 65. Minute zum 3:0 einnetzte.
Bei der "09" war es dann schwierig sich gegenseitig zu motivieren, um eine erneute Klatsche zu vermeiden. Eher machte sich Frust und Resignation breit, was dem Niveau des Spiels leider etwas die Attraktivität nahm.
In der 75. Minute war es dann erneut Ludwig Nutzinger, der zum 4:0 traf.
Auch Markus Frank setzte nach und konnte in der 80. Minute noch einen Treffer landen.

Kurz vor Schluss musste der ETSV 09 dann noch in Unterzahl das Spiel über die Runden bringen, denn Mohamed Lamin (4), der sich über die Spielzeit immer wieder mit rüden Attacken hervor tat, erhielt dann noch die längst überfällige Ampelkarte.

Der SVM ist nun weiterhin mit 33 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz und nur noch 5 Punkte vom Relegationsplatz entfernt.

Das nächste Spiel ist gegen den TSV Vilslern (So., 8. April, 15.00 Uhr). Vilslern ist auf dem 5. Platz und nur einen Punkt hinter dem SVM. Mit einem weitern Sieg im Auswärtsduell könnte sich die Mannschaft um Coach Kremer etwas Luft nach hinten verschaffen, wobei mit drei Punkten beim SV Kumhausen zu rechnen sind, die sich dem ETSV 09 stellen müssen.

Wichtig sind jedoch die drei Punkte aus der Partie am nächsten Sonntag mit zu nehmen und darauf zu hoffen, dass die heute geschonten Spieler dann auch wieder in gewohnter Sicherheit am Platz agieren.